12. September 2012 / Julia Schreiter

Installation: Storytelling

Eine Passage wird Ausstellungsraum, die Galerie wird geschlossen. Das ist bei der Rauminstallation der Städtischen Galerie im Kornhaus der Fall. Das Projekt von osa – dem office for subversive architecture – wandelt den Galerieraum in Technik- und Lager- und Senderaum um; vier Zugänge werden mit einem Streifenvorhang versehen, der durch Luftströme zeitweise Einblicke in den Innenraum gibt. Und was ist da zu sehen? Der Raum ist scheinbar komplett mit Popcorn gefüllt.

Flyer Storytelling

Die Passage selbst wird sprichwörtlich zu einer „Pop-Up-Galerie“. Sie wird in unterschiedlichen Höhen mit „überdimensionalem Popcorn“ versehen und somit der Raum in seiner urspru?nglichen Wahrnehmung verändert. Das „Mega-Popcorn“ dient zusätzlich als Leuchtmittel. Eine Slideshow zeigt zudem vorherige Projekte von OSA.

Zeitpunkt: 8.9. – 29.9.2012
Veranstaltungsort: Städtische Galerie im Kornhaus, Max-Eyth-Str. 19, 73230 Kirchheim unter Teck

 
 
 
 
Neuen Facebook Kommentar hinzufügen: